Messeerfolg durch digitale Technologien

Die Digitalisierung hat in vielen Branchen einen grundlegenden Wandel gebracht und digitale Elemente sind in modernen Gesellschaften mittlerweile gang und gäbe. Auch im Messewesen ist sie längst angekommen, denn mit ihr lässt sich der Messerfolg langfristig steigern.

Digitale Werbung auf den richtigen Kanälen zahlt sich aus

Ein Großteil des Messeerfolgs liegt in der Vorbereitung und Kommunikation der Messebeteiligung. Digitale Medien geben Unternehmen hier eine gewaltige Plattform, um auf ihren Auftritt aufmerksam zu machen. Social-Media-Aktivitäten wie zum Beispiel das Erstellen von Facebook-Veranstaltungen, Online-Werbung und die Präsenz auf Online-Plattformen des Veranstalters gehören mittlerweile zu den erfolgreichsten Möglichkeiten, um den Markenauftritt viral zu kommunizieren.

Digitale Medien während der Messe einsetzen

Auch digitale Technologien werden von der Messewirtschaft vermehrt genutzt: Mit handlichen Messe-Apps können Besucher schon im Voraus optimal planen und sich vor Ort besser orientieren. Auch das elektronische Match-Making für Aussteller und Besucher ermöglicht es Teilnehmern schon vorab, sich auf die Messe vorzubereiten und gezielt neue Kunden und potenzielle Geschäftspartner anzuziehen.

Auf der Messe selbst geben 360-Grad-Live-Kameras Einblicke in das Geschehen vor Ort. Zusätzlich können mit Touch-Anwendungen wertvolle Kontakte und Leads direkt am Messestand generiert werden. Derartige Informationssysteme entlasten darüber hinaus das Standpersonal, da sie die Interaktion mit der potenziellen Zielgruppe steigern, ohne dass dafür immer ein Mensch bereitstehen muss.

Verknüpfung zwischen digitaler Welt und Realität

Das Thema „Live Communication“ rückt stärker in den Fokus und ist einer der großen Trends im Jahr 2020. Immer mehr Unternehmen setzen auf digitale Kommunikation und wollen ihre reale und digitale Welt verknüpfen. Unternehmen, denen diese Vernetzung gelingt, verschaffen sich damit derzeit einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

Ein weiterer Trend der Digitalisierung im Messewesen geht in den Bereich der virtuellen Messen. Dort haben Unternehmen die Möglichkeit, ihren Stand auf einer virtuellen Messe zu platzieren, welche online und rund um die Uhr zur Verfügung gestellt werden. So können Kunden über den Desktop oder mithilfe sogenannter VR-Brillen über die Messe laufen und den Messebesuch online vornehmen.

Die Firma hmb hanseatic messebau GmbH bietet Ausstellern darüber bereits die Möglichkeit, den geplanten Messeauftritt im Voraus virtuell zu begehen und sich einen Eindruck über den geplanten Stand zu machen. Dabei wird anhand der Zielvorgaben und des Know-hows aus 25 Jahren Messebau ein Konzept entwickelt, welches in Form einer fotorealistischen Zeichnung präsentiert und mithilfe einer VR-Brille begehbar gemacht wird.

zurück